KLANG BEHANDLUNG

Energie - Kreativität - Harmonie

Klangschale auf dem Meer

 

 

 

 

A l l e s   s c h w i n g t !

 

Stress und damit verbundene Erschöpfung lassen unseren Körper und Geist erstarren -
Klang bringt wieder alles in Schwingung, wir kommen wieder in Einklang mit uns selbst.

 

 

 

Durch die langsamen, harmonischen Schwingungen der Klangschalen kommen sie rasch in eine tiefe Entspannung, die ihnen im hektischen  Alltag zu mehr Gelassenheit und Ruhe verhelfen kann. Kombiniert mit positiven, inneren Bildern, eröffnet sich ihnen die Möglichkeit Ihre Herausforderungen zu bewältigen und wieder Energie zu tanken.

 

Klangtherapie kann in folgende Situationen helfen:

  • Sie fühlen sich gestresst, erschöpft oder leer und wünschen sich wieder Kraft und Energie? 
  • Es fällt ihnen schwer abzuschalten, um die schönen Dinge des Lebens zu genießen?
  • Sie sind angespannt und unruhig statt gelassen und zuversichtlich?
  • Sie können öfters nicht einschlafen und sich gut erholen?

 

"Es ist erstaunlich wie gut erholt und entspannt ich mich nach der Klangmassage fühle!
Endlich habe ich wieder tief und erholsam die Nacht durchgeschlafen!"

erzählen mir immer wieder Patienten und Patientinnen.

 

 

 

 

 

 

Etwas Theorie....

Die Klänge, können positiv auf unsere emotionalen Gehirnzentren wirken. Die Ausschüttung von neuronalen Botenstoffen hilft uns neue Verhaltensmuster und Verknüpfungen im Gehirn zu stabilisieren und entwickeln. Dadurch können wir selber positive Veränderungen des eigenen Erlebens, Denkens, Fühlen bis hin zum Handeln ermöglichen.

 "Wie die Hirnforscher inzwischen an vielen Beispielen zeigen konnten, wird unser Erleben von uns selbst und von den Erfahrungen, die wir in der Beziehung zu unserer Mitwelt machen, ständig neu kreiert. Muster des Erlebens und Verhaltens, die wir unter emotionaler Beteiligung aktivieren, werden verstärkt und als neuronale Verschaltungsmuster strukturell verankert, das heißt sie werden im Gehirn «verkörpert». Das bedeutet, dass wir zu jedem Zeitpunkt unseres Lebens die bisher herausgeformten Verschaltungen in unserem Gehirn auch neu konstruieren können. "

(aus Gerald Hüther, Was wir sind und was wir sein könnten - Ein neurobiologischer Mutmacher )